Politiker streiten zur Zukunft der Schweinehaltung in Deutschland

Alles bleibt wie es ist oder müssen wir die Tierhaltung fundamental umbauen? Spitzen-Agrarpolitiker streiten über Zukunft der Schweinehaltung in Deutschland!  Agrarausschussmitglieder der Bundestagsfraktionen von SPD, AfD, FDP,Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben in einer lebhaften Diskussionsrundemit der ISD Ihre Positionen zur Diskussion gestellt. Hier können Sie das ausführliche Papier Weiterlesen…

Positionspapier – Borchert-Außenklimaställe ermöglichen, ASP beenden, Kleinstschweinehaltern helfen!

Problemstellung 1. Das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung (Borchert-Kommission) empfiehlt den Umbau der Schweinehaltung, so das alle Schweine Kontakt zum Außenklima haben. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) kann sowohl durch direkten Kontakt der HausSchweine mit den Wild-Schweinen, als auch indirekt durch Menschen (z.B. Fütterung) oder andere Tiere (z.B. Vögel) übertragen werden. Daher müssen Haus-Schweine Weiterlesen…

Fragen an die agrarpolitischen Sprecher zur Zukunft der Schweinehaltung in Deutschland!

Vor der Bundestagswahl stellen wir unseren agrarpolitischen Sprechern des Bundestages Fragen, welche Lösungsansätze sie für eine Schweinehaltung in Deutschland haben und in welchen konkreten Schritten sie diese erfolgreich umsetzen wollen. Basis für unsere Fragen ist die Aussage von Herrn Borchert, das vor dem Hintergrund des Magdeburger Urteils, nicht die Tierhalter Weiterlesen…

Positionspapier – Neuausrichtung der Deutschen Tierhaltung, Schweinehalter handeln proaktiv!

Immer wieder ist zu lesen, dass die großen Verbände den Umbau derTierhaltung im Sinne der Borchert-Pläne unterstützen. Die ISD hat mit HerrnLandwirtschaftsminister a.D. Jochen Borchert gesprochen.  Auf die Frage ob die Deutsche Tierhaltung dem Tierschutzgesetz entspricht, hat er uns Folgendes geantwortet: „Wenn z. B. im sogenannten „Magdeburger Urteil“ festgestellt wurde, Weiterlesen…

Positionspapier Luftqualität

Laut aktueller Tierschutz-Nutztier-Haltungsverordnung (TSNHV) vom 29.01.2021 wird für die Luftqualität in Schweineställen z. B. der Grenzwerte 20ppm NH3 vorgegeben. Vorschlag: Die Messmethode im Aufenthaltsbereich der Tiere sollte ähnlich sein, wie die Messmethode der Arbeitsplatzgrenzwerte bei Menschen. Tiere strukturieren ihre Bucht in den Liege-, Fress- und Aktivitätsbereich sowie den Mistbereich. Die Weiterlesen…